Serap Güler zu Gast bei stern TV

Am Mittwochabend sprach sich Serap Güler gegen türkische Wahlkampfauftritte in Deutschland aus. Solche Auftritte würden dem hiesigen Klima schaden. Die integrationspolitischen Bemühungen würden um Jahre zurückgeworfen werden.

Es habe früher schon Wahlkämpfe in Deutschland gegeben. Auch von der Türkei. „Aber diese aktuelle Situation müssen wir, glaube ich, noch etwas differenzieren. Hier wird unsere Meinungsfreiheit dazu missbraucht, dass sie in einem anderen Land, sprich in der Türkei, ausgeschaltet werden soll – die selbige Meinungsfreiheit. Und dann ist das für mich etwas paradox, dass sie sich hier als Vertreter des türkischen Staates auf die Meinungsfreiheit berufen, obwohl sie gerade dabei sind, die Meinungsfreiheit, die Pressefreiheit und auch das Versammlungsrecht in der Türkei weiter auszuhöhlen“, entgegnete sie dem türkischem Regierungsberater Ozan Ceyhun.

Hier lebende Türken hätten jahrelang die freiheitlichen Rechte in Deutschland genossen. Es sei nun wichtig, dass Deutschland klar mache, wo diese Menschen hingehörten, so Güler. Auf der andere Seite müsse auch den Menschen klar werden, wo ihre Heimat sei. „Das ist nicht mehr die Türkei, sondern Deutschland. Und ich erwarte von diesen Menschen auch ein klares Bekenntnis zu Deutschland. Sie kennen hier die freiheitlichen demokratischen Grundrechte und wenn sie woanders ausgehöhlt werden sollen, dann möchte ich, dass diese Menschen auf die Straße gehen und nicht nach der Todesstrafe rufen, sondern auf die Straße gehen und sich für die Freilassung der Journalisten in der Türkei einsetzen“, forderte die CDU-Landtagsabgeordnete.