Serap Güler beim JugendpolitikTag bei der Konrad-Adenauer-Stiftung

Gemeinsam mit über 160 Jugendlichen diskutierte Landtagsabgeordnete und Schirmherrin Serap Güler am Montag über das Verhältnis von Medien und Politik. Dabei forderte sie mehr Medienkompetenz.

Beim JugendpolitikTag in Köln wies Serap Güler darauf hin, wie wichtig der richtige Umgang mit den Medien sei. Die Jugendlichen werden mit Informationen und Nachrichten in den sozialen Medien überflutet. Für unserer Zusammenleben sei es essenziell, wahre von unwahren Nachrichten zu unterscheiden.

Es sei nicht Aufgabe der Politik Medien zu regulieren. Der freie und kritische Journalismus in Deutschland sei fundamental für unsere Demokratie. Es stelle ein Korrektiv dar und sei damit unverzichtbar.

Vielmehr appellierte Güler an jeden Einzelnen. Medienkompetenz gehöre in die deutschen Klassenzimmer, ebenso wie in die Familien selbst. In ihrem Workshop „Alles eine Frage der Interpretation? Politik in den Medien“ erklärte Güler einer Gruppe von Schülerinnen und Schülern die Aufgabe und Funktion der Medien. Gemeinsam analysierten sie verschiedene Tageszeitungen und stellten Unterschiede in Machart und Agenda-Setting heraus.